Sustainable Investments (update 2020)

Fincite ESG Portfolio Analysis

All you need to know about regulatory initiatives, implementation deadlines, and impacts for financial institutions

 

In our former blog post, we explained what ESG stands for and how important and beneficial it is to incorporate ESG factors into your investment screening processes. (Read the former blog post about ESG)

Today we will give you a 2020 update on this very crucial topic which will impact the future of the financial industry.


What is the 
Current State? More Clarity and Less Ambiguity


Currently, there are 
global efforts to regulate the financial market and standardize the approach towards defining and measuring sustainable investments. Within the European Union, the deadlines for ESG implementation for financial institutions are getting closer. The first ones announced deadlines are in April 2021. The regulations proposed by the commission will influence retail & private banks, asset managers, and target the entire value chain of advisory and investments.
Nevertheless, measuring and defining sustainable investments remain the biggest challenge since a standardized approach among European countries still needs to be established. AFincite we believe in a co-existing scheme which includes regulatory “must do’s” and voluntary approachesOur ultimate goal is, therefore, to provide financial market participants with smart solutions.  

With this article, we are going to break down the most important points step by step and showcase an innovative software solution for your business. 


The E
uropean Union’s Green Deal: Goals and Frameworks


In order to transform and improve the European 
economy, the EU Commission presented the European Green Deal in December 2019 (as a result of the renowned Paris Agreement in 2015).  

One of the most important components of the Green Deal is the proposed “Climate Law” embedding a legal commitment for the EU to achieve climate neutrality by 2050. The EU will bring forward a comprehensive plan to increase the EU 2030 climate target to at least 50%. 

The main objective of the  Green Deal and the climate target  is to achieve the climate goal of staying below 1.5°C global warming.  

In order to achieve these climate goals, every regulatory initiative from the European Green Deal will pursue to have a positive impact
on 6 formulated environmental goals
:

1. Climate Change Mitigation
2. Climate Change Adaption
3. Sustainable Use & Protection of Water & Marine Resources
4. Transition to a Circular Economy
5. Pollution Prevention & Control
6. Protection & Restoration of Biodiversity & Ecosystems

FurthermoreGreen Deal also draws attention to the following frameworks that will determine the green and sustainable investment:

1. EU taxonomy for sustainable activities 
2. EU Green Bond Standard
3. EU climate benchmarks & benchmarks’ ESG disclosures
4. Sustainability- related disclosure in the financial services 
5. Integration of ESG into investment advice & portfolio management

The EU Taxonomy framework is specifically important as it will create a unified classification system to define environmentally sustainable economic activities related to the environmental goals mentioned above. It aims at introducing a list of technical screening criteria that will define the degree of sustainability of a company and thus, it’s issued financial instruments. It is designed for use in disclosures as well as in standards, labels, sustainability benchmarks, and other areas.


ESG Regulatory Requirements Along the Whole Investment Value Chain


The ESG Regulatory Requirements
 have a direct impact on the investment value chain comprising
On-Boarding and Advisory, Portfolio Management, and Analytics & Reporting

A) For On-Boarding & Advisory, ESG Regulations will be integrated within these processes:  

● Customer’s ESG preference & consideration in the KYC-process 

● Description of ESG relevant risks 

● Transparency  over ESG products 

● Description of  reference values & benchmark ​ 


B) 
For Portfolio Management  the ESG initiatives mean: 

● Applying standardized ESG scores into portfolio analysis and optimization  

● Applying customer’s ESG preference in the investment proposal  

● Compliance with EU standards 


C)
 
For Analytics & Reporting  it will include: 

● Providing periodic reporting for ESG labeled products  

● Description of ESG reference values & ESG benchmarks 

● Statement of compliance with EU taxonomy and related regulations 


Regulatory Timeline
 for Sustainable Finance Considerations


According to the information shared by the Commission, deadlines 
for the implementation for banks, insurers, and asset managers to be ESGcompliant are as follows:

1. January 2022 EU taxonomy for sustainable activities for environmental goals 1+2 

2. January 2023 EU taxonomy for sustainable activities for environmental goals 3-6 

3. April 2021 & January 2023 Part I and Part II of Sustainability-related Disclosure  

4. January 2022 & January 2023 Part I and Part II EU climate benchmarks & benchmarks’ ESG disclosures 

For a detailed timeline overview:  


Despite the given timelines, 
experiences and observations show that these alignments will likely delay  and need to be enhanced in coordination with  market stakeholders​. The EU-Commission Taxonomytherefore, will likely not fully cover the  required definitions for sustainable investmentDue to possible delays and long decision-making processes, there will be high uncertainty and loss of implementation time for  financial institutions.


Advantages of
 
Voluntary ESG Taxonomy Approaches


In addition to the official EU regulation
s it is advisable to start with an individual ESG approach which will bring you: 

● a competitive advantage  

● brand your institutions as a first mover and shape your USP, 

● extent  your  client  base  by winning ESG seeking clients (currently an underserved client base​), 

● more flexibility by quick adaption to ESG taxonomy standards as Fincite can  easily  adapt  the  ESG  algorithms in the  backend 


Fincite
 ESG Solution from Customer On-Boarding to Portfolio Optimization


With our software engines
, we can implement regulatorydriven ESG requirements into your existing business and IT processes. Fincite.CIOS covers an ESG compliant On-Boarding Questionnaire, Pre and posts contractual clarifications as well as Suitability Test Clarifications. Thanks to our ESG Taxonomy, KPIs, Portfolio Analysis & Optimization, and ESG Portfolio Proposal we support your investment advice to be ESG compliant.

Fincite - Sustainability Proposal ESG

 

Learn more about ESG Regulations and Standards and  download the ESG presentation! (for free) 

 

 

Fincite Subscribe to our Newsletter

ESG Investments – Eine Einführung in nachhaltige Investments

Fintech on Fridays

 

ESG Einleitung

Es ist ein allgemeiner Irrglaube, dass nachhaltiges, verantwortungsbewusste Investments unrentabel sind und Renditen schmälert, denn genau das Gegenteil ist der Fall. Die Anzahl der Investmentfonds, die ESG-Faktoren berücksichtigen, ist bereits rasant gestiegen und wird auch weiterhin zunehmen. Bis zum Jahr 2021 werden mehr als 92% der institutionellen Investoren ESG-Kriterien in ihrem Investment Screening Prozess einbeziehen. Somit stellt sich die Frage: Was bedeutet eigentlich die Abkürzung ESG und warum wird dieser Begriff immer wichtiger?

ESG Definition 

ESG steht für „Environmental“, „Social“ und „Governance“ und diese stehen für drei zentrale, nicht-finanzielle Schlüsselfaktoren, um die Performance von Investments zu messen, zu denen ethische, nachhaltige und Corporate Governance- Angelegenheiten gehören.

Diese Faktoren werden wie folgt definiert:

● Die „Environmental“ Kriterien untersuchen die Geschäftstätigkeiten der Unternehmen unter dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit (z.B.: Abfall oder Verschmutzung).

● Die „Social“ Kriterien konzentrieren sich auf die Menschen und deren Beziehungen innerhalb des Unternehmens (z.B.: Mitarbeiterzufriedenheit & Diversity).

● Die „Governance“ Kriterien hingegen untersuchen, wie ein Unternehmen geführt wird (z.B. Steuerstrategie). 

Wie die ESG-Investitionskriterien festgelegt wurden

Das Thema ESG erregte im September 2015 größere Aufmerksamkeit, als 193 Länder 17 messbare (“SDG-Index”) Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) verabschiedeten, um eine bessere internationale Zusammenarbeit zu ermöglichen und zu deren wirtschaftlich nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Infolgedessen wurde in Paris eine Vereinbarung unterzeichnet („Pariser-Vertag“), um diesen nachhaltigen Ausbau weiter voranzutreiben. Gemäß diesem Pariser Vertrages welcher sich mit der Verringerung der Treibhausgasemissionen befasst, muss jedes Land den Beitrag, den es zur Minderung der globalen Erwärmung leistet, festlegen, planen und darüber regelmäßig berichten. Um die ehrgeizigen Ziele der Vereinten Nationen und des Pariser Vertrages zu erreichen, hat die EU einen Aktionsplan erstellt, um:

● bei jeder Finanzentscheidung auch nachhaltige Aspekte zu berücksichtigen

● die Transparenz für Privatanleger zu erhöhen, um private Investitionen in ESG-konforme Unternehmen zu steigern und somit die Klimaschutzziele zu erreichen.

 

ESG-Investitionsziele innerhalb der EU

Dieser Aktionsplan soll es der EU ermöglichen, bis 2030 die folgenden Klimaschutzziele zu erreichen:

● Senkung der Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 um 40 %

● Anteil der erneuerbaren Energien am Energieverbrauch von 27%

● Energieeinsparung im Vergleich zu einem Business-as-usual-Szenario um 30%

Derzeit gibt es eine Reihe von verschiedenen Kennzahlen, die versuchen zu ermitteln, welche Unternehmen als nachhaltig bezeichnet werden können. Zudem stellt sich die Frage, wie die Transparenz bei nachhaltigen Investments erhöht werden kann. Eine der Hauptaufgaben der Europäischen Kommission besteht daher darin,  ein fest definiertes Rahmenwerk für ESG-Kennzahlen zu definieren. Die Definition und Implementierung dieser KPIs ist aktuell in Bearbeitung und etablierte Datenanbieter haben bereits ESG-Scores auf einem recht hohen Niveau aufgestellt.


ESG Einfluss auf Anlageerträge

ESG-Kriterien sind nicht nur für die Messung der Nachhaltigkeit von Investitionen wichtig, sondern haben auch einen wesentlichen Einfluss auf die Rendite und das langfristige Risiko von Portfolios. Diese Innovation schafft neue Möglichkeiten für einen langfristigen Mehrwert in Wirtschaft und Gesellschaft.

Unternehmen die ESG-Standards übernehmen, sind daher gewissenhafter, risikoärmer und erfolgreicher bei ihren langfristigen Geschäftszielen. Inzwischen sind ESG-Kriterien eher eine Notwendigkeit als ein Experiment geworden. Aus diesem Grund haben verschiedene Akteure der Wertschöpfungskette, darunter Investoren, Banken und Unternehmen, ESG- und Nachhaltigkeitsinformationen in ihre Prozesse einbezogen. Auch die ESG-Scores und das Verhalten von Unternehmen werden von Finanzinstituten und Investoren überprüft und bewertet, um ihre zukünftige Performance am Markt zu behaupten.

Fincite ESG Software für Finanzinstitute

Da wir uns diesem Wandel bewusst sind und die Finanzmärkte stetig beobachten, haben wir eine Softwarelösung entwickelt, die die ESG-Kriterien zum zentralen Element der Vermögensverwaltung macht. Damit ermöglichen wir es Investoren und Asset-Managern, bestehende Portfolios nach ihrerESG-Compliance zu analysieren oder ihnen beim Aufbau eines eigenen ESG-konformen Portfolios zu helfen – vollautomatisch und unter Verwendung von Daten etablierter Anbieter. Für Weitere Informationen besuchen Sie  ESG Software Lösung.

 

 

Fincite Subscribe to our Newsletter